Sauberes Trinkwasser für 6'000 Schulkinder

Die Solaqua Stiftung unterstützt in der Region Chitwan gezielt öffentliche Schulen, damit auch die Kinder der Ärmsten sauberes Trinkwasser und eine hygienische Umgebung erhalten. Der langfristige Unterhalt der Anlage wird durch Wasserkiosks sichergestellt.

Solaqua

Im April 2016 lancierte Solaqua ein neues Projekt mit fünf öffentlichen Schulen. Damit ermöglicht sie rund 6'000 Kindern der ärmsten Bevölkerungsschicht Zugang zu sauberem Trinkwasser (alle andern Familien senden ihre Kinder auf Privatschulen). Die ausgewählten Schulen befinden sich im Distrikt Chitwan im flachen Süden von Nepal in städtischer Umgebung.

 

Der lokale Partner von Solaqua installierte in den Schulen leistungsfähige Ultrafiltrationsanlagen. Diese reinigen genügend Grundwasser, um Trinkwasserbrunnen und Handwaschstellen für alle Schulkinder zu speisen. Zudem kann Wasser an die umliegenden Unternehmen und einkommensstärkeren Familien verkauft werden. Diese Wasserkiosks sollen den Unterhalt der Anlagen langfristig finanzieren und damit die Nachhaltigkeit des ganzen Projekts sicherstellen. Zur Erfüllung dieses zentralen Ziels arbeitet Solaqua bei diesem Projekt eng mit WeConnex beziehungsweise derem lokalen Partner Nexus Technology zusammen. Dieser Partner hat bereits wertvolle Erfahrung mit dem Verkauf von vertrauenswürdigem Trinkwasser in der Region gesammelt. Solaqua hofft, mit der innovativen Verbindung von kostenlosem Trinkwasser für arme Schulkinder einerseits und dem Wasserverkauf zwecks Einkommensgenerierung andererseits ein Modell zu entwickeln, dass auf Schulen in der ganzen Region ausgedehnt werden kann..